Archiv für den Monat: Mai 2024

Unabhängige Patientenberatung (UPD) nimmt Arbeit wieder auf

Die Stiftung umgebaute Unabhängige Patientenberatung (UPD) hat nach einer monatelangen Unterbrechung am 06.05.2024 wieder ihren Dienst aufgenommen und bietet Beratung zu Gesundheits- und Gesundheitsrechtsfragen an, bisher allerdings ausschließlich telefonisch. Das Angebot soll im Laufe des Jahres u.a. um Regionalstandorte erweitert werden.

Die telefonische Beratung ist kostenlos, anonym und ab sofort zu festgelegten Zeiten unter der alten Beratungsnummer 0800/0117722 erreichbar, die Webseite https://patientenberatung.de/ bietet weitere Informationen. Zukünftig sind auch andere Beratungsformen wie Face-to-Face, Chat oder schriftliche Formate geplant. Ab Mitte des Jahres sollen zudem mindestens 16 regionale Beratungsstellen eingerichtet werden.

Die Beratung der UPD umfasst:

  • Arzneimittel und pharmazeutische Beratung
  • Befunderläuterung
  • Behandlungsfehler
  • Kranken- und Pflegeversicherungsfragen
  • Gesundheitsinformationen und geeignete Anlaufstellen im Gesundheitswesen
  • Patientenrechte
  • Psychotherapie und psychosoziale Unterstützung

Mehr zum Beratungsangebot findet ihr auf folgender Seite: https://patientenberatung.de/beratungsangebot/

Die kostenfreie Beratungsnummer 0800 011 77 22 steht Montag, Dienstag und Donnerstag von 09.30 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 17.00 Uhr und Mittwoch und Freitag von 09.30 bis 14.00 Uhr für Anfragen zur Verfügung.

Quelle: DBSV  Berlin

Europawahl am 9. Juni 2024 – zwei neue Angebote für blinde und sehbehinderte Menschen

Liebe Leserinnen und Leser,

ab heute kann man barrierefrei im Internet und auch telefonisch erfahren,
was auf den Stimmzetteln zur Europawahl 2024 steht. Mehr Informationen dazu
in der folgenden Pressemitteilung des DBSV, die soeben verschickt wurde.

Europawahl am 9. Juni 2024 – zwei neue Angebote für blinde und sehbehinderte
Menschen

Berlin, 29. April 2024. Rund 350 Millionen wahlberechtigte Bürgerinnen und
Bürger der Europäischen Union sind bei der Europawahl im Juni 2024
aufgerufen, über die Zusammensetzung des zehnten Europaparlaments zu
entscheiden. In Deutschland findet die Wahl am 9. Juni statt.

Der Deutsche Blinden und Sehbehindertenverband (DBSV) hat vom
Bundesministerium des Innern (BMI) den Auftrag erhalten, blinden und
sehbehinderten Menschen, die in Deutschland wahlberechtigt sind, die
barrierefreie Teilnahme an dieser Wahl zu ermöglichen.

Um dies zu gewährleisten, können diese Wahlberechtigten bei den
Landesverbänden des DBSV (www.dbsv.org/landesvereine) eine Wahlschablone mit
dazugehöriger Informations-CD anfordern. Den Mitgliedern der
DBSV-Landesverbände werden diese Unterlagen automatisch zugeschickt.

In die Wahlschablone sind Löcher eingestanzt, die den Kreisen zum Ankreuzen
auf dem Stimmzettel entsprechen. Der offizielle Stimmzettel wird
deckungsgleich in die Schablone eingelegt. Auf der oben genannten
Informations-CD kann man hören, an welcher Stelle welche Partei steht, und
setzt dann sein Kreuz.

Bundesweites Pilotprojekt: Informationen zu Stimmzettelinhalten auch
barrierefrei im Internet und telefonisch

Zur Europawahl 2024 startet der DBSV ein Pilotprojekt. Erstmals besteht
bundesweit zusätzlich die Möglichkeit, Informationen zu den
Stimmzettelinhalten barrierefrei im Internet zu erhalten
(www.dbsv.org/wahlen). Ebenfalls neu ist die Option, diese Informationen
gebührenfrei unter der Telefonnummer 0800 00 09 67 10 abzurufen.

Beide Verfahren wurden bereits erfolgreich bei Wahlen in Nordrhein-Westfalen
eingesetzt.

Quelle: dbsv-direkt Nr. 22-24